Tropical Islands 2013

Das Tropical Islands 7 Jahre später

Tropical_Islands_2013Das Tropical Islands vor den Toren Berlins ist (auf alle Fälle an kalten Tagen) immer einen Besuch wert. Wer es auch im Winter mal kuschelig warm am Strand haben will, der ist hier bestens aufgehoben. Zugegeben … der Spaß hat seinen Preis, aber der ist es auch wert.

 

–> Zur Bildergalerie

Ich habe 6 Jahre verstreichen lassen um hier mal wieder vorbeizuschauen und bin nicht enttäuscht worden. Es hat sich viel getan in den paar Jahren. Am meissten fällt es an den beiden Kopfenden auf. 2006 war die eine Seite noch komplett leer und die andere nur mit Zelten bestückt. 2013 befindet sich jetzt auf der einen Seite der „Tropino Kinderclub“ und auf der anderen Seite der komplette Umkleidebereich, der Sauna und Fitness Bereich, sowie der Bereich mit Zelten zur Übernachtung. Alles sehr gut gemacht. –> Zum Vergleich 2006-2013

Im Tropical Islands gibt es zwei Möglichkeiten sich das ganze von Oben anzusehen, einmal mit einem Ballon im Doppel oder Einsitzer hoch … und nach 10 Minuten wieder runter.  –> Zum Video

Die zweite Möglichkeit ist die „Fahrt“ mit einem richtigen Ballonkorb quer durch die Halle , sozusagen auf „halber“ Höhe über den Köpfen. Es sind, glaube ich, so zwischen 10 und 20 Metern Höhe, die man mit dem Ballon quer durch die Halle getragen wird. Als ich dieses Schauspiel mehrfach beobachtet hatte, konnte ich verstehen, warum der „Ballonfahrer“ nicht mehr lächelte. Erst mal durfte er nicht mit in den Ballon und zweitens … Einsteigen, Ballon hoch, Ballon an den Gürtel festmachen, rumlaufen, Ballon festmachen,Ballon runter, Aussteigen, warten auf die nächsten Besucher … das würde garantiert auch nicht mein Traumjob werden. Egal, den Gästen gefällt es.

Die Lagune hat sich auch verändert. Die Außenseiten wurden etwas gekürzt, die Inseln etwas ausgebaut und statt einer grauen Wand ist jetzt ein schöner Himmel zu sehen. Gleich neben der Lagune gibt es nun eine Riesenrutsche für alle die nicht ruhig am Strand liegen können. Der Strandbereich wurde an der Gastronomie etwas umgebaut, jetzt kann man auch auf der Dachterasse seine Liege aufstellen.

Apropos Liege … Das ganze Bezahlsystem ist auf einen einzigen Chip aufgebaut, den man sich am Handgelenk fest macht. Die Bezahlung erfolgt über eine Kontaktfläche an der Kasse, egal was man gerade kauft oder bezahlt. Und dann kommt die Geschichte mit der Auflage für die Holzliege … Sie kostet 2,50€ und wird ebenfalls mit Chip bezahlt,  ABER … man muß 10,-€ Pfand bezahlen und dafür bekommt man einen Kassenbon … aus PAPIER. Und nur gegen diesen Bon wird der Pfand erstattet. ( Damit keiner die Auflagen klaut und sich den Pfand abholt ) Das hat sich mir ehrlich gesagt nicht ganz so erschlossen … ist aber nur eine kleine Episode am Rande.

Am besten ihr schaut euch einmal an wie es heute aussieht. Mir hat es sehr gefallen. Mein Dank geht auch an Frau Schulz, Pressereferentin vom Tropical Islands, von ihr habe ich die Genehmigung zur Veröffentlichung der gemachten Aufnahmen.

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://steffen-teubner.de/tropical-islands-2013/