Mein dritter Tandemsprung

Das Gefühl ist unbeschreiblich.

Tandem3Ja, es mußte einfach mal wieder sein. Der Kick eines Tandemsprung ist mit nichts zu vergleichen. Also bin ich mal wieder raus nach Fehrbellin.

Diesmal benötigte ich zwei Anläufe. Beim ersten Mal spielte das Wetter leider nicht mit. Aber beim zweiten Mal hat es geklappt. Ich habe mich diesmal gleich bei der ersten Tour einplanen lassen. Das hatte große Vorteile.

 

Man braucht nicht warten, falls etwas dazwischen kommt verschiebt sich das ganze nicht nach Hinten. Und noch etwas hat mich sonst immer gestört.Von Berlin in Richtung Oberkrämer nach Fehrbellin gibt es immer wieder Stau und jede Menge Unfälle. Das war diesmal anders. Die Straßen waren Früh zwischen 07:00 und 08:00 Uhr noch richtig frei .

Je öfter man springt, je mehr kann man das ganze geniesen. Zwar hat man im Flugzeugt, wenn die Sprungtür sich öffnet immer das Gefühl „Festhalten, nicht rausfallen“, aber genau darum ist  man ja dort oben.

Rade, mein Tandenpilot, hat einen tollen Job gemacht und mir immer das Gefühl gegeben, dass alles in Ordnung ist. Und so ist das ganze dann auch nach einer Stunde wieder vorbei, mit einem Guten Gefühl im Bauch.

Ich kann es wie gesagt jedem empfehlen.

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://steffen-teubner.de/mein-dritter-tandemsprung/