Die spannendste Art zu Essen

Sie kennen mich nicht ?

KriminalmenueSie gestatten, dass ich mich vorstelle: Mein Name ist Leon Boden. Ich bin doch der Makeup Artist der Frau Sprengler.  Kennen Sie auch nicht ? … dann fange ich mal von Anfang an.

Wenn Sie die beiden Namen nicht kennen, dann waren Sie noch nie beim Kriminalmenü.  Es erwartet sie dort ein Kriminalfall (bei mir Deja Vu) und ein Vier Gänge Menü über eine Zeit von ca. 4 Stunden. „Kriminalmenü – die kriminellste Art zu essen“.

Bei „Deja Vu“ sind sie ein Teil der Produktions-Mitarbeiter des Filmes „Deja Vu“ um die Produzentin Johanna Sprengel. Und was als gemütliches Abschlußessen einer netten Filmproduktion geplant ist, stellt sich doch recht schnell als Farce heraus. Jeder gönnt dem anderen nicht die Butter auf dem Brot. Heimliche oder auch unheimlich Liebesbeziehungen untereinander schaffen eine gespannte Atmosphäre. Und dann läuft irgendwann alles dem Ruder und endet mit einem Mordfall. Jeder scheint ein Motiv zu haben.

Jeder Gast ist hier ein Teil der Gruppe und wird in das Geschehen mit einbezogen. Sie werden am Anfang plaziert, erhalten einen Namen und eine eigene Geschichte. Und nicht nur das. So wird mit Hilfe „ihrer“ Geschichte versucht Licht in das Dunkel zu bringen. Am Anfang vielleicht noch etwas gehemmt, wurde der Abend immer ausgelassener. Ein toller Spaß. Ein angenehmer Abend. Ein gutes Essen. Was will man mehr …

 

Wieviel Arbeit in solch einem Kriminalfall steckt, merkt man erst, wenn man mal etwas genauer hinschaut. So hat der Kriminalfall „Deja Vu“ allein schon ca. 120 Namen. Und jeder Name hat seine eigene Geschichte ( siehe hierzu Bild 03).

Der ganze Saal hat sich köstlich über die Namensgebung der einzelnen Personen amüsiert. Über die ganze Zeit hat das immer wieder zu Lachern geführt. So hatte der Pfarrer den Namen „Pater Noster“ , die Hauptdarstellerin des Films den Namen „Clärchen Ballhaus “ usw.  Da ich an diesem Abend mit allem beschäftigt war, außer mir Namen zu merken, habe ich noch mal nachgefragt und habe eine Aufstellung der lustigsten Namen bekommen, die ich hier niemanden vorenthalten möchte.

Viktoria Fälle; Mario Nette; Silly Cohn; Sigrid Söhr-Wies; Maxima Gorki; Anna Waffel; Teresa Mutter ; Ray Zensend; Lasse Rhan; Mario Nette; Mick Rophon; Dr. Bodo Tochs; Andi Dreisich und Billy, der hatte eine Kurze Gastrolle als “ Regal im Supermarkt“.

Alles Namen die zu einer Filmproduktion passen, wie die Faust aufs Auge … wie man so schön sagt.

Sie haben langsam Geschmack bekommen ?, Dann hier noch schnell ein paar Namen aus anderen Stücken, die das Kriminalmenü noch anbietet: Astoria Waldorf; Dr. Anna Lühse (Chemikerin); Clara Fall; Melitta Jacobs; Konradine von Noch zu Haben; Anna Bolika; Brit Stift; Vicky Pedia; Flora Soft; Tessa Loniki; Lasse Hængen; Claus Thaler; Charles Lathan; Frank Reich; Phil Flieger; Bo Riisbecker; Gerold Steiner und zum Schluß Tom Pérignon.

Und wer jetzt immernoch überlegt, ober er einen Abend für das Opfer „opfert“, dem kann ich das ganze nur wärmstens empfehlen. Es ist das Geld auf jeden Fall wert. Das ganze findet in Berlin, Rostock, Strausberg und Werder in verschiedenen Gaststätten statt. Ich bin noch nicht das letzte Mal dort gewesen.

Übrigens … ich war Leon Boden, Makeup Artist der Frau Sprengler 🙂

Und hier geht es zum Kriminalmenü  ==> www.kriminalmenue.de

p.s. Mein Dank geht an Herrn Andreas Dietze für die Genehmigung zur Veröffentlichung der Bilder

 

Kriminalmenue_03 Kriminalmenue_04 Kriminalmenue_05

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://steffen-teubner.de/die-spannendste-art-zu-essen/