Die Nutzung eines Proxy-Servers – Surfsolo – Securstar

Den Weg sichern.

ProxyDie Nutzung eines Proxy-Servers kann für sensible Bereiche durchaus notwendig sein, um betriebliche Daten zu schützen. Aber auch im privaten Bereich geht es eigentlich keinen was an, welche Internetseiten ich mir anschaue, welche Daten ich mir auf meinen PC lade, oder zu welchen Kontakten ich einen Datentransfer pflege.

 

Bei der privaten Kommunikation kann ein Proxy-Server helfen für ein wenig „Sicherheit“ zu sorgen. Jedoch ist es nicht nur mit einem Proxy-Server getan.

Der wichtigste Punkt : Vertraue deinem PROXY. Wenn das nicht der Fall ist, und man nicht weiss wer den Proxy-Server betreibt … dann bringt man statt Sicherheit noch einen weiteren Unsicherheitsfaktor ins Spiel.

Als zweiter Punkt : Dieser sollte auch noch eine „verschlüsselte“ Verbindung anbieten. Denn was nutzt mir ein Proxy-Server, wenn die Verbindung zwischem Ihm und mir „abgehört“ werden kann.

Und als letzter Punkt : Solange der Server in einem Land mit Vorratsdatensepeicherung steht ist alles umsonst, da alle Zugriffe mindestens ein halbes Jahrt danach noch nachvollziehbar sind. Deutschland fällt somit schon mal weg.

Die hier beschrieben Variante mit der Software „Surfsolo“ der Firma Securstar ist leider nicht kostenlos, bietet in meinen Augen aber alles was man haben sollte. Die Leitungen sind sehr stabil, lediglich am Wochenende merkt man, dass an den Servern gearbeitet wird und die Verbindung ab und zu zusammenbricht.

2011-04-26 14:12:43

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://steffen-teubner.de/die-nutzung-eines-proxy-servers-surfsolo-securstar/