Die Gärten in Berlin

Einmal die Welt sehen.

Die Gärten der WeltBerlin hat eine Menge Sehenswürdigkeiten. Und nicht selten ist eine Tour durch Berlin mit Stress und Hektik verbunden. Man hat dann zwar alles gesehen, aber mit Erholung hat es eigentlich nicht viel zu tun. Es gibt aber auch einige Sehenswürdigkeiten, die haben genau das zum Ziel. Ausruhen, Erholung, Entspannung.

 

Große Parkanlagen und Gärten, die die grüne Seite von Berlin zeigen und sehr einladend sind.
.
Im Erholungspark Marzahn, welcher schon zu DDR-Zeiten angefangen wurde, hat sich in den letzten Jahren viel getan. Neben vielen grünen Freiflächen, wurden viele kleine Oasen geschaffen, die immer wieder zum Ausruhen einladen.
Von der obersten Bergspitze hat meine einen guten Blick über Marzahn. Unter dem Motto „Gärten der Welt“ wurden mehrere Gärten der unterschiedlichsten Kulturen geschaffen. Der Chinesische Garten, der Japanische Garten, der Balinesische Garten, der Orientalische Garten, der Koreanische Garten, sowie ein Irrgarten aus Hecken. Jedes Jahr kommt wieder etwas neues hinzu.

Die Eintrittspreise sind sehr gering. Erwachsene zahlen lediglich 5,00 €uro (2016)  für den ganzen Tag. Wenn man es sich den ganzen Tag gemütlich machen will, dann nimmt man sich am besten eine Decke und einen Picknikkorb mit.

Der Erholungspark Marzahn ist geöffnet :

täglich ab 9:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

Kassenöffnungszeiten:

Von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr ( März und Oktober )
Von 09:00 Uhr bis 20:00 Uhr ( April bis September )

http://de.wikipedia.org/wiki/Erholungspark_Marzahn
http://gruen-berlin.de/gaerten-der-welt

 

gaerten11 gaerten14 gaerten31

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://steffen-teubner.de/die-gaerten-in-berlin/